Wer sind wir?2.0

Seit Gründung der Initiative Eintracht Ende 2018 ist vieles passiert und die Zeit bis heute kann dabei vor allem als eines bezeichnet werden: turbulent. Der damals drohende Absturz in die 4.Liga konnte glücklicherweise noch abgewendet werden und in der Folgesaison erfolgte dann der (vor der Corona-Zwangspause) nicht unbedingt zu erwartende Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Dazu gab es auch neben dem grünen Rasen einiges an Bewegung. Gestärkt durch die Mitgliederversammlung des Gesamtvereins Ende 2018 konnte sich die Initiative mit ihren Mitgliedern gut positionieren, weiter vernetzen und in der Folgezeit wichtige gesteckte Ziele auf den Weg bringen und umsetzen.

An erster Stelle sei hier die Gründung der Fanabteilung genannt, die nach der JHV 2019 im Januar 2020 ihre konstituierende Versammlung hatte. Einige (Gründungs-)Mitglieder der Initiative Eintracht sind weiterhin aktiv im Vorstand der Fanabteilung, sodass es hier neben anderen Themenschwerpunkten, auch zu klaren personellen Trennungen und der Übernahme anderer Aufgabenbereiche gekommen ist.

Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass es uns in den beiden letzten Jahren (2019 & 2020) gelungen ist, drei potenzielle Präsidentschaftskandidaten zu verhindern, wenngleich die dann gewählten Präsidenten leider alternativlos waren.

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Optimierung der Satzung, an der wir weiterhin engagiert mitarbeiten. Im Rahmen der vergangenen Mitgliederversammlungen konnten wir bereits entscheidende Änderungen verankern. Hierbei sind insbesondere die „Verschärfung“ der 50+1 Klausel und die Reduzierung der Mitgliedsbeiträge für passive Vereinsmitglieder hervorzuheben.

Trotz dieser Meilensteine und erfolgreicher Arbeit, sind aus unserer Sicht bei Weitem nicht alle Baustellen abgebaut. Bis auf die Umsetzung unserer Forderung von 2018, einen sportlichen Geschäftsführer einzusetzen, ist wenig im Bereich Profi-Fußball-Strukturen passiert. Wir fordern daher die Verantwortlichen weiterhin auf, sich professionell den Anforderungen des Bundesliga-Fußballs zu stellen, um auch in Zukunft mindestens in der 2. Bundesliga anzutreten.

Zudem erachten wir es als zeitgemäß und angebracht, den auf der JHV 2020 per Satzungs-Antrag verabschiedeten Fan-Vertreter im Aufsichtsrat nun auch satzungskonform umzusetzen und bei den öffentlich angekündigten Nachbesetzungen bereits in der laufenden Wahlperiode zu berücksichtigen.

Und auch beim Thema Kommunikation gibt es weiterhin prekäre Defizite. Hierbei sehen wir es als wichtig an, dass schnellstmöglich eine vernünftige Struktur für eine nachhaltige Kommunikationskultur aufgebaut wird.

Als Initiative bleiben wir selbstverständlich unserer bisherigen Linie treu und stehen für jede Form des Dialoges zur Verfügung. Eine Übernahme des Vereins oder das Verprellen von Sponsoren, wird auch künftig nicht unser Ziel sein. Wichtig ist uns, dass die Vereinsmitglieder in die Geschicke des Vereins eingebunden bleiben, wir mit unseren Themen ernstgenommen werden und dass künftig transparenter und besser kommuniziert wird.

Wir werden also weiterhin nach bestem Wissen und Gewissen für unsere Eintracht handeln, als kritisch-konstruktiver Begleiter die Geschicke des Präsidiums und der Profi-GmbH verfolgen und bei Bedarf einschreiten und auf Missstände aufmerksam machen.

Aktuelles Team der Initiative Eintracht:

  • Reiner Albring
  • Sebastian Brüderle
  • Sebastian Götze
  • Wolfgang Schoeps
  • n.n

Die Gründungsmitglieder der Initiative Eintracht:

  • Reiner Albring
  • Jack Fry
  • Karsten König
  • Robin Koppelmann
  • Benny Riefenberg
  • Wolfgang Schoeps

Neu dabei:

  • Sebastian Brüderle (2020)
  • Sebastian Götze (2021)
  • Mario Goldmann (2019)
  • Paul Honikel (2020)
  • Thomas Kühnemann (2019)